Die sachliche Zuständigkeit

Die Verwaltungsgerichte entscheiden im ersten Rechtszug grundsätzlich über alle Streitigkeiten, für die der Verwaltungsrechtsweg offen steht.

Für bestimmte Verfahren ist das Oberverwaltungsgericht, das in Hessen "Hessischer Verwaltungsgerichtshof" heißt, erstinstanzlich zuständig. Dies gilt v.a. für Normenkontrollverfahren über die Gültigkeit von landesrechtlichen Rechtsverordnungen, von Satzungen wie Bebauungsplänen u.ä., sowie für Streitigkeiten, die Atomanlagen, Kraftwerke, Flughäfen, Bahnstrecken, Bundesfernstraßen u.ä. betreffen.

Das Bundesverwaltungsgericht ist erstinstanzlich zuständig u. a. für Streitigkeiten zwischen Bund und Ländern und unter den Bundesländern sowie für Klagen gegen Vereinsverbote.