Ausstellungsbedingungen

  1. Die Galerie stellt unentgeltlich die mit Galerieschienen versehenen Wände im Ausstellungsbereich im ersten Stock des Justizzentrums in Wiesbaden zum Zwecke der Kunstausstellung zur Verfügung.
    Die Ausstellungen sind im Rahmen der üblichen Öffnungszeiten des Gerichts für die Öffentlichkeit zugänglich. Sicherheitskontrollen und Zugangsbeschränkungen bleiben vorbehalten.
    Die Galerie behält sich vor, vorher nicht eingereichte Bilder abzuhängen, wenn hierfür aus der Sicht der Galerie ein Grund zur Beanstandung besteht.
    Belange des Brandschutzes sind zu beachten.
     
  2. Zwecks Abdeckung der laufenden Kosten steht der Galerie im Falle des Verkaufs ausgestellter Kunstwerke eine Provision von 10 % des Verkaufserlöses zu.
     
  3. Die Ausstellungen werden donnerstags um 18.oo Uhr mit einer Vernissage eröffnet. 
    Diese umfasst eine Begrüßung und Eröffnung durch die Galeriemitarbeiter, eine Laudatio auf den/die Künstler und umrahmende Musikdarbietungen. Außerdem wird Wein, Wasser und Brot gereicht.
     
  4. Der/die Künstler verpflichten sich,
    • einen Monat vor Ausstellungseröffnung für die Pressearbeit jeweils in digitalisierter Form vorzulegen:
      • einen Text zu Person und Werk (1/2 DIN-A 4-Seite),
      • einen Kurztext von 3 Zeilen als Untertext zu einer Fotoveröffentlichung,
      • je ein Foto zur Person und zum Werk.
    • die Ausstellungsstücke in der Woche der Ausstellungseröffnung bis spätestens Mittwoch-Abend aufzuhängen,
    • einen Laudator zu bestellen,
    • Musiker zu engagieren,
    • ausreichend Wein (möglichst aus der Region) bis zum Vortag der Vernissage bereit zu stellen (durchschnittlich 70 - 80 Besucher, etwa 20-30 Flaschen Wein),
    • die Ausstellung bis zum Freitag vor der nächsten Ausstellungseröffnung vollständig abzubauen.
    • spätestens bis zum Abbau der Ausstellung der Galerie die Provisionszahlungen zu entrichten, soweit diese nicht bereits per Anzahlung vom Käufer entrichtet worden sind.
  5. Die von den Mitgliedern des Galerieteams ehrenamtlich betriebene Galerie übernimmt keine Haftung für etwaige Beschädigungen oder die Entwendung der Werke.
    ​​​​​​​Es wird darauf hingewiesen, dass die Ausstellungsräume frei zugänglich sind und nicht beaufsichtigt werden.